Die Debo Band läßt die musikalische Vergangenheit Äthiopiens aufleben und knüpft an die Energie der lebendigen und produktiven Musikszenen Ostafrikas an, die in den 1970er und 1980er Jahren so jäh durch die politischen Umwälzungen zum Erstarren gebracht wurden. Das 8-köpfige Ensemble steht für tanzbare Ausflüge in Äthiopiens reiche musikalische Welt – von der orthodoxen christlichen Liturgie bis hin zu fetten heißen Clubsounds. Der äthiopisch-amerikanische Bandleader und Saxophonist Danny Mekonnen beschäftigte sich zunächst in seiner Doktorarbeit mit seinen äthiopischen Wurzeln, was schließlich zur Gründung der Band führte. Die Stimme des charismatischen Frontmann und Sängers Bruck Tesfaye entführt die Zuschauer ins goldene Zeitalter des Ethio-Jazz von Addis Abeba. Bei Salam Orient feiert die Debo Band ihr Europa und Österreich Debut.

Bruck Tesfaye - Gesang
Danny Mekonnen - Saxophon
Gabriel Birnbaum - Tenor Saxophon
Danilo Henriquez - Trompete, Percussion
Stephanie Baird - Trombone
Jonah Rapino - Elekstrische Violine
Kaethe Hostetter - 5-seitige Violine
Marié Abe - Akkordeon
Brendon Wood - Gitarre
Arik Grier - Sousaphon
PJ Goodwin - Bass
Adam Clark  - Schlagzeug

www.deboband.com

DATUM & UHRZEIT

MI, 18. Oktober 2017
20.30 Uhr


ORT

Porgy & Bess
Riemergasse 11
1010 Wien
www.porgy.at


TICKETS

EUR 24,-
www.porgy.at/events/order/509