DATUM & UHRZEIT

DI, 16. Oktober 2018
19.30 Uhr


ORT

Sargfabrik
Goldschlagstraße 169
1140 Wien
www.sargfabrik.at


TICKETS

EUR 24,-
ermäßigt EUR 14,-
Tickets über sargfabrik.at

Freier Eintritt mit Kulturpass (kontingentiert!),
Anmeldung unter info@salam-orient.at

 

Seit sich der libanesische Poet Rabih Lahoud und der deutsche Trompeter Marcus Rust 2010 zufällig begegneten, haben sie gemeinsam mit Pianist Clemens Pötzsch und Schlagwerker Demian Kappenstein mitten in Deutschland eine zukunftsweisende, interkulturelle Musik geschaffen: bei Masaa verweben sich tiefempfundene arabische Verse und zeitgenössischer Jazz. 2012 wurden sie mit dem Bremer Jazzpreis ausgezeichnet, danach gewannen sie zwei wichtige Weltmusikpreise Deutschlands, den Publikumspreis des Creole-Wettbewerbs (2013) und die Förder-RUTH (2015). Dazu absolvierten sie erfolgreiche Tourneen nach Afrika und in Lahouds Heimat Libanon und starteten im Sommer 2015 ihr Teamwork mit der israelischen Sängerin Yael Deckelbaum, mit der Masaa ein Signal für die Unterstützung des Friedensprozesses zwischen jüdischer und arabischer Kultur setzen. Im Mai 2017 veröffentlichten sie ihr drittes Album "outspoken", das mit dem renommierten "Preis der deutschen Schallplattenkritik" ausgezeichnet wurde. Darüberhinaus ist Rabih Lahoud mitdem neuen Album für den Echo Jazz 2018 in der Sparte "bester nationaler Sänger" nominiert.

 

Rabih Lahoud - Vocals
Marcus Rust - Trompete
Clemens Pötzsch - Klavier
Demian Kappenstein - Schlagzeug

www.masaa-music.de