Theme 2020


From October 9 to 19, 2020,
the new edition of Salam Orient Salam Orient will take place at various venues in Vienna - for the first time also with visual arts and numerous literary events. This edition is not only exceptional in terms of the two new art and cultural fields within Salam Orient. The Covid19 measures required a plan B that is quite impressive. The topic of "Silk Road"had long been considered for 2020, which should focus on Central Asian art and culture. This exciting region has been postponed due to the special situation, but the symbolism of the historical Silk Road could not be more appropriate this year.

Das dichte Netz aus Handelswegen ermöglichte, dass Waren, Menschen, Glaubensvorstellungen, Ideen, Sprachen und auch Krankheiten von Ost nach West und von West nach Ost gelangen konnten. In gewisser Weise ist die globalisierte Welt eine Fortsetzung dieser antiken Lebensader. In diesem Sinne widmet sich Salam Orient auch in einem Jahr voller Herausforderungen und Ungewissheiten der weltumspannenden Kunst & Kultur.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen gute Unterhaltung!

Program overview - October 9-19 2020

Und so eröffnet die afghanische Sängerin Elaha Soroor, berühmt aus der TV Reality Show „Afghan Star“, gemeinsam mit der preisgekrönten UK Formation Kefaya die 19. Ausgabe von Salam Orient im Wiener Flex. Ihre frische, lebendige Interpretation der afghanischen Volksmusik nutzen die Musiker/innen für politischen Dialog und den universellen Kampf für Frauen. Das junge Ensemble Kurdophone bringt alte kurdisch-iranische Melodien und westliche Einflüsse selbstverständlich in Einklang. Der kurdisch-syrische Musiker Salah Ammo, der seit 2013 in Wien lebt, ist aus der heimischen Musikszene längst nicht mehr wegzudenken. Für Salam Orient stellt er neben langjährigen Wegbegleiter/innen und besonderen Gästen auch seine neueste Formation Wiener Diwan mit einem klassischen Streichquartett der weltberühmten Wiener Symphoniker erstmals in Wien vor. Ein ganz besonderes Highlight des diesjährigen Festivals ist ein Doppelkonzertabend mit Damir Imamović, dem „König der bosnischen Sevdah-Musik“. Für sein neuestes Projekt hat der Künstler ein „All-Star“ Team vereint, um die jahrhundertealten Verbindungen zwischen Sevdah und osmanischer Musik zu erkunden. Gemeinsam mit der „Wienerin aus der Vojvodina“ – der großartigen Jelena Popržan – lässt Damir Imamović in einem zweiten Set an diesem Abend ihre Wurzeln in viele neue Richtungen ranken: von Sevdah bis Aznavour.

Erstmals wird bei Salam Orient Kunst & Performance in Kooperation mit der Galerie philomena+ präsentiert. Dazu ist die pakistanische Künstlerin Tazeen Qayyum für eine 1-monatige Künstlerinresidenz im Oktober 2020 nach Wien eingeladen, in der mehrere Projekte entstehen. Im Festivalzeitraum von 9.-19. Oktober finden eine Kunst Performance,  ein Miniaturmalerei Workshop und ein Open Studio Event mit Tazeen Qayyum statt.

Weiters finden im Juni, Juli, August und September 2020 der Lesezirkel Salam Kalam sowie im September 2020 die Schreibwerkstatt Diwan Salam statt. Im Festivalzeitraum finden öffentliche Lesungen sowohl von Salam Kalam als auch Diwan Salam statt.

History

For 15 years, founder and director Norbert Ehrlich devoted himself to the fascinating cultures of the Middle East and the Arabic-influenced regions worldwide with Salam Orient. The geographical framework is very broad: art & culture from Andalusia, across the Maghreb, West and East Africa to the Middle East and Asia are the focus. From traditional to contemporary music as well as literature, art or dance have been presented at the 2-3 week festival in Vienna.

After 15 successful, intensive and beautiful years, artistic director Norbert Ehrlich put the festival management in the hands of Katrin Pröll and Martina Laab in 2017. The two new directors have been active as organizers at home and abroad for many years. In terms of content, they continue to present a high-caliber program of classic-traditional as well as current music trends, art and culture at Salam Orient.

Cultural policy tasks

Salam Orient has been dedicated to music, art and culture from the Middle East and the Arab world for 18 years. It takes place annually 10 days in October at different venues in Vienna and presents concerts by international and local artists as well as readings, panel discussions, artist talks, workshops and a special children's program.

With the visualization of traditional and modern music, art and culture as well as a special focus on women and sociopolitical critical artists, the festival conveys to give a broad and contemporary picture of the respective regions. On the one hand, Salam Orient wants to create a platform for encounters and exchange and to advance social, political and cultural debates. On the other hand, the festival's program makes the rich cultural diversity in Austria accessible to a broader public. Salam Orient sees its task in the cultural supply of people living in Vienna who come from diverse cultural backgrounds and different generations.