DATUM & UHRZEIT

Künstlerinnengespräch & DJ Set:
MO, 21. März 2022, 18 bis 21 Uhr
Ausstellung:
22. März bis 25. Mai 2022
Di-Sa 15 bis 19 Uhr


ORT

Kunstraum philomena+
Heinestraße 40, 1020 Wien
www.philomena.plus


EINTRITT FREI
Souffle - Analogue Breathing

Das Unvorhersehbare, das Unkontrollierbare hat Yasmine Belhassen (*1988, Tunis), Walid Ben Ghezala (*1991, Tunis) und Souheila Ghorbel (*1992, Tunis) zur analogen Fotografie geführt – es ist die Unvollkommenheit, mit der sie gegen die optimierte Welt der digitalen Bilder rebellieren.

Zwischen dem Abdrücken des Auslösers und dem Erzielen des Ergebnisses gibt es ein Zeitfenster, das eine Entschleunigung mit sich bringt, welches ihnen Zeit gibt, „durchzuatmen“ (Souffle bedeutet auf Französisch „Atemzug“). Ausrangierte Kameras und abgelaufenes Filmmaterial werden zum Experimentieren verwendet. Die „zufälligen“ Bilder greifen das Missgeschick auf und zeugen von einer Form, die stilfrei sein soll, aber gleichzeitig den Stil der spontanen Amateurfotografie suggeriert. Die Verfärbung der Realität und der gewollte Imperfektionismus wirken mitunter destabilisierend und verunsichernd.

Thematisch sind die fotografischen Arbeiten zwischen Wut, Rebellion und Poesie, Introspektion und idealer Fiktion angesiedelt und reagieren auf die harte Realität, mit der sich die Künstler/innen konfrontiert sehen, die oft von wirtschaftlichen Schwierigkeiten und Perspektivenlosigkeit geprägt ist.

Der Ausstellungsbeitrag von Souheila Ghorbel zeigt ihren Freundeskreis, ausgelassene Unternehmungen junger Erwachsener, die fröhlich und amüsiert in die Kamera blicken. Yasmine Belhassens sensibler Blick fängt poetische Situationen in der umgebenden Landschaft auf Zelluloid ein. Ihr experimenteller Umgang mit der Technik schafft neben dem ungewöhnlichen Spiel mit Farbe eine harmonische Verschmelzung unterschiedlicher Bilder. Walid Ben Ghezalas intime Installation „Chambre(s) Noire(s)“ zeigt fotografische Versuche, den Körper als Dreh- und Angelpunkt der Welt zu verstehen.

Die Künstlerinnen Yasmine Belhassen und Souheila Ghorbel führen durch die Ausstellung und erzählen in einem Gespräch mit Christine Bruckbauer, Kuratorin von philomena+, von ihren Arbeiten. Im Anschluss legt MadameGhorbelle aka Souheila Ghorbel ihre Musik auf.

In Kooperation mit philomena+.


Covid-19 Regel (philomena+):
Kein G-Nachweis, FFP2-Maskenpflicht indoors (die Veranstaltung findet zum Teil outdoors am Vorplatz von philomena+ statt, hier besteht keine FFP2 Maskenpflicht).